Über uns
Feedback
Kontakt
STARTSEITE TIBET GRUPPENREISEN TIBET INDIVIDUALREISEN MASSGESCHNEIDERTE TIBETREISEN
STARTSEITETIBET REISEINFOS
Reiseinformationen für Chinareisende

Einreise: Für die Einreise können sowohl die vor dem 01.11.2005 ausgestellten Europapässe als auch die neuen ePässe (biometriefähige Europapässe) verwendet werden. Wir empfehlen hierzu die aktuellen Informationen des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de  

Flug

Flughafensteuern:
Alle Flughafengebühren während der Reise sind in unseren Reisepreis eingeschlossen.

Gepäck:
Air China: Auf Flugstrecken mit Gepäck-Gewichtssystem beträgt die Freigepäckmenge für Fluggäste mit Erwachsenen- oder Kinderticket wie folgt: First Class und Business Class, 2 Gepäckstücke bis max. 32 kg pro Stück kostenfrei; Economy Class, 1 Gepäckstück bis max. 23 kg pro Stück kostenfrei. Zusätzlich darf ein Stück Handgepäck bis max. 5 kg und Abmessungen von 20cm x40cm x55cm mitgenommen werden. Wir empfehlen die Mitnahme von robusten Reisekoffern sowie anderer verschließbarer Gepäckstücke als Handgepäck. Sollten bei Ankunft am Flughafen oder anderswo Gepäckstücke fehlen oder beschädigt sein, so zeigen Sie dies umgehend bei der Airline bzw. dem Beförderungsunternehmen oder bei der Polizeibehörden an. Ohne Anzeige besteht die Gefahr eines Anspruchsverlustes. Die jeweiligen Beförderungsunternehmen sind verpflichtet, Ihnen hierzu eine schriftliche Bestätigung auszustellen. Filme und Filmkameras sollten Sie im Handgepäck mitführen.

Handgepäck:
Seit November 2006 gelten neue Bestimmungen für Handgepäck. Wir informieren Sie unmittelbar vor Reiseantritt über die aktuellen Bestimmungen.

Visum: Als deutsche Staatsbürger benötigen Sie zur Einreise in die Volksrepublik China ein Visum. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Reisepässe eine Gültigkeitsdauer länger als 6 Monate über das Datum der Rückreise hinaus haben und mindestens über eine freie Visumseite verfügen. Die erforderlichen Papiere werden frühestens 50 Tage vor der geplanten Reise angenommen.
Ab 1. November 2012 sind alle Visabeantragungen für China, sowohl für die persönliche Abgabe als auch durch eine Serviceagentur, nur noch über einen von den chinesischen Behörden zwischengeschalteten externen Dienstleister (CVASC -Chinese Visa Application Service Center) möglich.  

Abhängig vom Zuständigkeitsbereich des jeweiligen Konsulats, sind die Visa-Anträge abzugeben:
Zuständigkeitsbereich der Botschaft Berlin:
CVASC
Invalidenstraße 116
10115 Berlin

Zuständigkeitsbereich des Generalkonsulats Frankfurt/Main:
CVASC
Bockenheimer Landstraße 51
60325 Frankfurt/Main

Zuständigkeitsbereich des Generalkonsulats Hamburg:
CVASC
Willy-Brandt-Straße 57
20457 Hamburg

Zuständigkeitsbereich des Generalkonsulats München:
CVASC
Lutzstraße 2
80687 München

Für Reisen nach Tibet, das derzeit nur mit zusätzlicher Erlaubnis besucht werden darf, ist die erforderliche Sondererlaubnis bereits in die Leistungen unserer Reiseangebote eingeschlossen.

Gesundheit/Impfungen:
Bei der Einreise direkt aus Europa sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Reisende, die sich innerhalb der letzten sechs Tage in einem Land mit Gelbfiebervorkommen aufgehalten bzw. transferiert haben, müssen bei der Einreise ein gültiges Impfzeugnis vorweisen. Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass wir vom Gesetzgeber her hierzu nur sehr eingeschränkte Empfehlungen aussprechen dürfen. Die zuständigen Gesundheitsämter bzw. Tropeninstitute können Ihnen die besten und aktuellsten Auskünfte erteilen. Wir empfehlen Ihnen die informative Internetseite des Hamburger Tropeninstituts http://www.gesundes-reisen.de und die medizinischen Hinweise des auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können. Darüber hinaus sollten Sie rechtzeitig mit Ihrem Hausarzt den persönlichen Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen wie z.B. Thromboseschutz besprechen.

Trekking- und Abenteuerreisen verlangen eine gute Gesundheit und Kondition. Aufgrund der Höhenlage einiger Reiseziele z.B. Tibet und Westsichuan ist eine gute körperliche Verfassung erforderlich. Gegebenenfalls konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt, um die Herz- und Lungenfunktionen zur Bestätigung Ihrer Höhenverträglichkeit untersuchen zu lassen. Dies gilt für Höhenlagen ab 3.000 m.

Ärztliche Versorgung/Apotheken: Chinesische Ärzte behandeln Ausländer mit besonderer Sorgfalt, müssen jedoch sofort bezahlt werden. Vergessen Sie die Quittung für Ihre Krankenversicherung nicht! Bei einem Unfall holen Sie sofort Hilfe z.B. bei Ihrem Reiseleiter, im Hotel, bei einem Polizisten, beim Amt für öffentliche Sicherheit oder bei einem Taxifahrer. Falls notwendig schalten Sie die deutschen diplomatischen Vertretungen (vgl. Anhang) ein, wo Sie ggf. auch kompetente Ratschläge bekommen können. Die meisten Hotels besitzen einen Vertragsarzt oder eine Erste-Hilfe-Station, die sie bei schweren Fällen an ein Krankenhaus weiterleitet. In den großen Städten findet man heute auch Krankenhäuser internationalen Standards.   

Ärztliche Hilfe:
Bei NOTFÄLLEN wählen Sie die Telefonnummer 120, um eine Ambulanz bzw. Krankenwagen zu holen.
Ständig benötigte Medikamente nehmen Sie besser in ausreichendem Umfang mit. Ihre Reiseapotheke besprechen Sie mit Ihrem Hausarzt. In jedem Fall sollten Sie ein leichtes Schmerzmittel, Medikamente zur Wundbehandlung, gegen Erkältung sowie gegen Magen- und Darmbeschwerden mitnehmen. Die chinesischen Apotheken sind gut sortiert und führen neben den gängigen westlichen Medikamenten meist Naturheilmittel der Chinesischen Medizin. Lassen sie sich vor dem Gang in eine Apotheke ihre Beschwerden auf Chinesisch aufschreiben. Eine Auslands-Krankenversicherung ist zu empfehlen.

Geld/Währung:
Währungseinheit: Renminbi Yuan bzw. RMB Yuan
1 RMB Yuan = 10 Jiao = 100 Fen
Derzeitiger Devisenkurs:
1 EUR = ca. 8 RMB Yuan

Devisenbestimmungen/Umtausch
Umtauschempfehlung: Zum Währungsumtausch werden in China EURO und USD - neben anderen konvertierbaren Währungen - angenommen. Sie können daher EURO oder USD in bar oder Reiseschecks mitnehmen. Wechselstuben befinden sich in den Hotels, auf großen Flughäfen und in Kaufhäusern, wo zum offiziell festgelegten Kurs getauscht wird. Schwarztausch ist verboten. Bei der Ausreise kann man die Yuan gegen Vorlage der vorhergehenden Wechselbestätigungen in ausländische Devisen zurück tauschen. Die Einfuhr der Landeswährung ist bis zu 20.000 Yuan gestattet, darüber hinaus gehende Beträge müssen deklariert werden. Fremdwährung muss bei der Einreise bei Beträgen ab 5.000 US-$ deklariert werden. Die Ausfuhr der Fremdwährung ist in Höhe der deklarierten Einfuhr abzüglich der umgetauschten Beträge erlaubt.
Dank der Service-Vernetzung der internationalen großen Banken kann man auch mit den gängigen Bankkarten, z.B. mit den EC-Karten der deutschen Banken von den meisten Geldautomaten kostenlos oder auch gegen geringfügige Gebühren - hierfür bitte bei der Hausbank nachfragen - Bargeld in China abheben. Der Wechselkurs ist vom Tagesdevisenkurs abhängig und auch in der Regel günstiger als Währungsumtausch mit Bargeld am Bankschalter.
In den größeren Hotels der Großstädte, Touristenzentren und größeren Geschäften ist eine Bezahlung mit allen gängigen Kreditkarten weitgehend etabliert. An Geldautomaten kann man mit den üblichen Kreditkarten (Visa- und Eurocard/Mastercard) und auch mit einer europäischen EC-Karte Geld abheben, wenn sie das mit dem Mastercard-Logo identische Maestro-Logo (blau-rot) oder das Cirrus-Logo (blau-dunkelblau) trägt. Dabei sind die Gebührensätze wesentlich niedriger als bei Kreditkarten, unabhängig von der abgehobenen Summe. Aktuell gehören zu den in China geltenden auswärtigen Kreditkarten u.a. die Master Card, Visa Card, American Express Card, JCB Card und Diners Card.

Zoll

Einfuhr:

400 Zigaretten, 2 Flaschen Spirituosen (je 750 ml).

Ausfuhr:
Die Ausfuhr von Antiquitäten ist strengen Regelungen unterworfen, unterteilt nach Art und Bedeutung der Kunstgegenstände. So dürfen Münzen aus der Zeit vor 1949 überhaupt nicht mehr ausgeführt werden, die meisten Antiquitäten nur, wenn sie das rote Siegel des chinesischen Kulturamtes tragen. Wenn Sie Güter aus China ausführen wollen, bewahren Sie die Quittungen für Ihre Einkäufe auf! Beim Kauf von Schmuck, Jadeartikeln, Kunstgegenständen, Gemälden, Kalligraphien und Antiquitäten muss die Quittung aufbewahrt werden, um bei der Ausreise ein Exportzertifikat zu erhalten. Ohne dieses Zertifikat dürfen die genannten Artikel nicht ausgeführt werden. Auch hierzu lesen Sie bitte die aktuellen Informationen des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de.

Und schließlich "last but not least":
Unsere Erwartung an Sie: Chinareisen sind anders, so dass wir all denjenigen von einer Reise abraten, die ausschließlich Erholung und Entspannung suchen. Durch die zahlreichen Eindrücke, klimatischen Besonderheiten und nicht zuletzt auch durch die großen Entfernungen im Land selbst sind Chinareisen zwangsläufig anstrengend. Wer sich nicht auf ungewöhnliche, spontane Situationen, Verspätungen, Hotelumbuchungen, Änderungen und Ergänzungen des Reiseablaufes, oder aber auch Einschränkungen hinsichtlich Service und Hygiene einstellen möchte, sollte sich lieber für ein anderes Land entscheiden. Auch der Besuch von Freundschaftsläden und anderen Fabrikationsstätten gehört derzeitig zum Besuchsalltag. Von jedem Reisenden wird daher eine realistische Erwartungshaltung, ein wenig Flexibilität und Verständnisbereitschaft erwartet.

China von A – Z


Bahnfahren in China

Wir empfehlen Ihnen, bei Reisen durch China Zugfahrten einzuplanen. Gegenüber dem Flugzeug sehen Sie viel vom Land, es ist umweltfreundlich, zeiteffizient und bei großen Entfernungen fahren wir mit komfortablen Nachtzügen. Ausnahme: Bei der Tibet-Bahn ist es so, dass die meisten schönen Strecken tagsüber zu sehen sind.

Die chinesische Eisenbahn kennt vier Klassen - Hartsitzer, Weichsitzer, Hartlieger und Weichlieger. Bitte beachten Sie, dass die Bettgröße im Zug ca. 80 cm breit und 190 cm lang ist. Alle Züge haben Speisewagen und Personal, das mit Speisen und Getränken bei Ihnen vorbeikommt.
1. Klasse Schlafwagen
Für unsere Gäste werden in der Regel die soft sleeper - die weichen Klassen gebucht. Bei Nachtfahrten schlafen Sie im Schlafwagen in einem 4-Bett-Abteil. Die Kabinen sind klimatisiert und die Betten stets frisch bezogen.
2. Klasse Schlafwagen
Bei den hard sleepern handelt es sich um gepolsterte Betten, die stets frisch bezogen sind. Die 6-Bett-Abteile sind zum Gang offen und meistens klimatisiert.
1. Klasse Sitzwagen
Auf kürzeren Strecken reservieren wir "soft-seat-Waggons". Das sind Großraumwagen, wie man sie auch aus Deutschland gewohnt ist.
2. Klasse Sitzwagen
"Hardseater" reservieren wir in der Regel nicht, weil Reservierungen manchmal nicht möglich sind.
Qinghai-Tibet-Bahn
Die höchstgelegene Bahnstrecke der Erde hat mit Tanggula auf 5.068m den höchsten Bahnhof der Welt. Die Strecke Xining nach Lhasa ist knapp 2.000 km lang, davon führen 960 km in Höhen über 4.000 m.
Die Tibetbahn wurde speziell vom kanadischen Hersteller Bombardier ausgestattet, deshalb ist der Komfort mit dem von Passagierflugzeugen vergleichbar. Die bequemen Soft Sleeper-Abteile bestehen aus zwei Doppelstockbetten mit regulierbarer Sauerstoffdüse an den Bettenden, Leselampe und kleinem Bildschirm am anderen Ende. Außerdem stehen ein Kopfkissen, Bettwäsche, ein Tisch und eine verschließbare Kabinentür zur Verfügung. Um Beschwerden wegen der Höhe vorzubeugen, wurden Systeme zum Druckausgleich und zur Sauerstoffversorgung eingebaut. Jeder Wagen wird zentral mit Sauerstoff versorgt. Sollten sich Passagiere trotzdem unwohl fühlen, befinden sich zusätzliche Sauerstoffmasken unter den Sitzen. Darüber hinaus  werden die Züge von medizinischem Personal betreut.

Betteln: Das mangelnde soziale Netz hat in China so manchen in Not gebracht. Nichts spricht dagegen, alten Leuten und Körperbehinderten etwas zu geben. Bettelnde Kinder sollte man indes auf keinen Fall unterstützen, da diese häufig von ihren Eltern in die Touristenzentren zum Betteln statt in die Schule geschickt werden. Dies gilt zur Zeit insbesondere für Tibet, wo übrigens auch aus religiösen Beweggründen gebettelt wird: Pilger, die weite Wegstrecken zurücklegen, werden traditionell von den Tibetern mit Spenden unterstützt.     

Busfahren in China: In der Regel sind die Busse klimatisiert (Achtung: Dies gilt nicht für alle Regionen, z.B. Tibet!) und die Fahrer sehr freundlich. Die Straßenverhältnisse sind allerdings nicht immer optimal und mit Schlaglöchern muss gerechnet werden. Die Teilnahme am Straßenverkehr gestaltet sich in China anders als in Deutschland.

Einkaufen: China ist ein Einkaufsparadies. Auf den freien Märkten können Sie Ihr Verhandlungsgeschick üben. Dort sind die Preise nicht festgelegt und die Ware ist meist preiswert. Deshalb können Sie hier gut Souvenirs einkaufen. Die Öffnungszeiten sind in China nicht einheitlich, zwischen 9.00 Uhr und 20.00 Uhr sind Läden im Allgemeinen geöffnet. Sicherheitshalber sollten Sie Quittungen im Fall von Zollkontrollen aufheben. Kaufen Sie hochwertige Produkte wie Porzellan, Jade, Seide u.a. nicht in Hotels. Dort sind die Preise deutlich überhöht.

Essen und Trinken: Vermeiden Sie den Genuss von Leitungswasser, ungeschältem Obst, rohem Gemüse und Speiseeis. In den Hotelzimmern steht in der Regel ein Wasserkocher oder eine Thermoskanne mit abgekochtem Wasser.

Fotografieren: Prinzipiell kann in China uneingeschränkt fotografiert werden, ausgenommen sind Flughäfen und militärische Anlagen/Operationen. In Museen, Tempeln und vielen anderen Sehenswürdigkeiten ist das Fotografieren entweder verboten oder nur gegen zusätzliche Gebühr gestattet. Ebenfalls verboten ist das Fotografieren von Militäranlagen und strategischen Bauwerken.

Gruppengröße: Wir haben die Teilnehmerzahl bei unseren Gruppenreisen in der Regel auf 6 bis ca. 16 Personen beschränkt. Eine ideale Gruppengröße, die garantiert, dass sich die Teilnehmer "nicht auf die Füße treten", aber auch so groß, dass man leicht einen/eine Gesprächspartner/in zum Austausch der Erlebnisse und Eindrücke finden kann. Wenn es sich anbietet, legen wir manchmal Gruppen zusammen, wenn Routen und Termine einer bestimmten Reiseetappe identisch sind.

Hotels: Die Hotels in China sind in fünf Kategorien unterteilt - von sehr einfachem Standard (1*Hotels) bis luxuriösen 5*Hotels. Unsere Gäste übernachten in guten Mittelklasse-Hotels (3* bis 4*Hotels) in Doppelzimmern mit Bad/Dusche, WC, TV und Klimaanlage. In ländlichen Gebieten und touristisch wenig erschlossenen Orten wohnen Sie in den besten Unterkünften am Ort. Deren Standard kann sehr einfach sein und lässt sich keinesfalls mit dem der internationalen Hotels in den Großstädten messen. In den Hotels können Sie auf den Zimmern Tee zubereiten. Wasserkocher oder oft auch elektrische "Wasserspender" stehen bereit. Auf den Genuss von unabgekochtem Wasser sollte verzichtet werden.

Hotel Check-In/Check-Out: Ihr gebuchtes Zimmer steht am Anreisetag wie international üblich ab 14:00 Uhr sowie bei Abreise bis 12:00 Uhr zur Verfügung. Wir werden uns bemühen gegebenenfalls einen früheren Check-In gratis bzw. ohne Aufpreis zu ermöglichen. Ein Anspruch auf einen früheren Check-In besteht jedoch nicht. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Zimmer am Abreisetag bis spätestens 12:00 Uhr geräumt werden muss. Bei Bedarf fragen Sie bitte im Hotel nach einem kostenlosen Gepäckraum, den Sie bis zur Abreise nutzen können. Ein früherer Check-In bzw. ein späterer Check-Out kann auf Wunsch gegen Aufpreis hinzu gebucht werden. Für einen garantierten früheren Check-In bzw. späteren Check-Out ist es notwendig, eine Extra-Nacht vor bzw. nach dem geplanten Aufenthalt zu buchen.

Hotel Doppelzimmer: Sollte eine zweite gleichgeschlechtliche Person ein halbes Doppelzimmer wünschen, vermitteln wir gerne. So lernen Sie einen Ihrer Mitreisenden gleich kennen und sparen dabei noch Geld. Wir können auch für Sie – nach dem gleichen Schema – halbe Doppelkabinen auf den Yangtse-Schiffen buchen.

Hotel Einzelzimmer: Für alle Reisen sind Einzelzimmer gegen Aufschlag möglich, ausgenommen Schlafwagen im Zug und manche Schiffspassagen, wo es in der Regel nur 4-Bett-Kabinen gibt. Für Alleinreisende gilt grundsätzlich der ausgeschriebene Einzelzimmerzuschlag, denn in China können die Hotelunterkünfte in der Regel nur zimmerweise gebucht werden.

Hotel Zimmerkategorien:
Bei den angebotenen/gebuchten Zimmern in Hotels handelt es sich um Zimmer der Basis-Kategorie (standard twin bed room) des jeweiligen Hotels, falls nicht anderweitig spezifiziert. Bei Zimmern der gehobenen Kategorien folgen wir in der Regel den hoteleigenen Benennungen.

Inlandsflüge in China: China verfügt über ein höchst effizientes Binnenliniennetz, in dem zahlreiche überregionale und regionale Fluggesellschaften operieren. Wir buchen, wo es möglich ist, vorzugsweise die Linienflüge von den renommierten Fluggesellschaften wie Air China, China Southern Airlines sowie China Eastern Airlines, obwohl die meisten der chinesischen Fluglinien in Punkto Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit ausgezeichnet sind. Wie überall üblich, können Verspätungen und Änderungen bei Inlandflügen in China nie ganz ausgeschlossen werden. Sollten Sie einmal davon betroffen sein, so müssen ggf. Änderungen des gebuchten Transportmittels sowie Besichtigungsprogramms akzeptiert werden.
Kinderermäßigungen: Kinder sind bei unseren Reisen herzlich willkommen. Bitte fragen Sie uns nach möglichen Ermäßigungen.

Kleidung: Generell sollten Sie bequeme, der Jahreszeit angepasste Bekleidung mitnehmen. Aber ein wärmerer Pullover oder Jacke sollte auch in der Sommerzeit nicht fehlen, denn Klimaanlagen sind weitgehend im Einsatz. Nehmen Sie gut eingelaufene Wander- oder Freizeitschuhe mit. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen klimatischen Verhältnisse im Land. Regen- und Sonnenschutz sind auf jeden Fall empfehlenswert. Gegen geringe Kosten kann der in den Hotels angebotene Wäschedienst genutzt werden, meist über Nacht. Achtung: Die Pflegehinweise in Deutsch können nicht gelesen werden.

Klima: Aufgrund der räumlichen Ausdehnung unterliegt das Klima sehr großen regionalen und jahreszeitlichen Schwankungen. Als Mittelmaß für die Reisezeit bieten sich die Zeitspannen von April - Juni oder von September - November an. Ansonsten erfordern die differenzierten Klimaverhältnisse eine regional bezogene Reiseplanung. Die monatlichen Durchschnittstemperaturen ausgewählter Städte Chinas haben wir für Sie zusammengestellt (Klimatabelle).

Mahlzeiten: Unsere Gruppenreisen schließen in der Regel eine Vollverpflegung mit Frühstück, Mittag- und Abendessen ein. Frühstück können Sie am gemischt asiatisch-westlichen Buffet auswählen. Beim Mittagessen oder Abendessen handelt sich in der Regel um chinesisches Essen und wird in ausgesuchten Restaurants, außerhalb der Hotels, eingenommen. Wo das Abendessen nicht eingeschlossen ist, bietet sich das vielfältige gastronomische Angebot an. Es ist günstig und landestypisch. In den touristischen Zentren gibt es auch eine große Auswahl von Restaurants, die ein reichhaltiges Angebot an internationaler Küche anbieten. Anregungen und Tipps erhalten Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung. Zu den organisierten Mahlzeiten wird in der Regel ein Getränk sowie Tee kostenlos gereicht. Andere Getränke sind selbst zu bezahlen. Statt der landesüblichen Stäbchen können Sie auf Wunsch auch eine Gabel erhalten. Der Wunsch nach nicht-chinesischen Gerichten wird sich allenfalls in den besseren Hotels erfüllen lassen. Je nach Jahreszeit wird vielfach frisches Obst angeboten, das jedoch nicht in ungeschältem Zustand verzehrt werden sollte.

Notfälle: Melden Sie den Verlust von Wertsachen bzw. Gepäck umgehend Ihrem Hotel, Reiseführer, den zuständigen Beförderungsunternehmen und/oder der Polizei. Den Verlust von Kreditkarten oder Reiseschecks melden Sie sofort dem Aussteller, den Verlust des Reisepasses umgehend dem Public Security Bureau (Polizei) und/oder der Botschaft bzw. dem Konsulat. Wenn Sie ein neues Visum benötigen ist ein Polizeireport unbedingt erforderlich.
Folgende Telefonnummern für Notfälle gelten in China:

Polizei 110
Feuerwehr 119
Krankenwagen 120
In schwierigen Situationen setzen Sie sich mit der Botschaft bzw. dem Konsulat in Verbindung.

Öffnungszeiten: Für Geschäfte gibt es keine vorgeschriebenen Ladenschlusszeiten. Staatliche Läden haben die Zeiten an der Eingangstür und sind in der Regel sieben Tage in der Woche von 9.30 bis 20.30 Uhr geöffnet, private Läden oft etwas länger. So öffnen Supermärkte häufig bis 22.00 Uhr an 7 Tagen die Woche. Staatliche Banken öffnen meist von 9-12 und 14-17 Uhr, samstags und sonntags von 9.00 – 15.00 Uhr an 7 Tagen die Woche, große Postämter von 8-19 Uhr, kleinere kürzer.

Post/Telefon/eMail: Telefonieren können Sie in den meisten Hotels direkt vom Zimmer aus zu erhöhten Gebühren. Ihr Mobiltelefon z.B. mit D1 und D2, funktioniert auch in den meisten Städten Chinas. Erfragen Sie bitte die Minutenkosten Ihres Telefonanbieters vor Reiseantritt, denn es entstehen oft hohe Kosten bei Auslandstarifen. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang auch, dass eingehende Anrufe und SMS kostenpflichtig sind. Die Vorwahl für Deutschland ist 0049. Bei längeren Chinareisen ist es sinnvoll eine chinesische SIM-Karte zu kaufen. Sie nutzen diese in Ihrem Mobiltelefon mit einer chinesischen Nummer. Mittlerweile stehen in den meisten Hotels Internetzugang per Kabel auf dem Zimmer und/oder per WLAN in der Lobby oder auf dem Zimmer zur Verfügung. Die Laufzeit der Luftpost von Beijing, Shanghai und anderen großen Städten nach Europa beträgt ca. eine Woche.

Reiseleitung: Für unsere Reiseprogramme setzen wir vor Ort erfahrene und deutschsprechende Reiseleitung ein. Gelegentlich und in ländlicher Gegend abseits des Massentourismus kann es vorkommen, dass eine englischsprachige Reiseleitung eingesetzt wird. Während der Yangzi-Kreuzfahrt gibt es in der Regel allgemeine (keine private) englischsprachige Reiseleitung.

Religion: Die wichtigsten Religionsrichtungen sind der Buddhismus, der Taoismus, der Konfuzianismus und der Islam. Christliche, hinduistische und lamaistische Minderheiten.

Sicherheit: China ist ein sicheres Reiseland. In den touristischen Zentren sowie Bahnhöfen sollten Sie sich dennoch vor Taschendieben in Acht nehmen. Verwahren sie Ihre Reisedokumente immer im Safe Ihres Hotels. So können Sie sich vor unangenehmen und überflüssigen Überraschungen schützen. Die Notrufnummer der Polizei ist auch in China 110, die der Feuerwehr 119.

Sitten/Verhaltensregeln: Bei der Begrüßung sind Nicken, Händedrücken oder das Übereinanderlegen der Hände üblich. Gewohnheiten, wie sich umarmen und küssen, pflegen die Chinesen bei der Begrüßung nicht. Bei Blumen sollten Sie darauf achten, dass Weiß in China die Trauerfarbe ist. Wie überall auf der Welt ist es nicht zu vermeiden, dass dem Reisenden gelegentlich Unzulänglichkeiten begegnen. Eine Grundregel in China: Nie laut werden oder gar die Fassung verlieren! In den Augen der Chinesen verliert man so das "Gesicht" und somit den Respekt. Pünktlichkeit ist traditionell eine wichtige Tugend und Grundregel der Höflichkeit in China.

Souvenirs: Das Angebot ist inzwischen unüberschaubar groß geworden: Ess-Stäbchen, schönes Porzellan, Fächer, Lackwaren, Kalligraphien, Rollbilder, Seide und Teppiche. Antiquitäten dürfen nur ausgeführt werden, wenn sie ein amtliches, rotes Exportsiegel tragen. Bitte bedenken Sie, dass nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen kein Elfenbein oder Elfenbeinprodukte nach Europa eingeführt werden dürfen. Übrigens ist China dem Washingtoner Artenschutzabkommen beigetreten.

Sprache/Verständigung: "Pu tong hua" (Mandarin oder Hochchinesisch) ist die offizielle Sprache Chinas. Regional variieren die Dialekte jedoch erheblich. Neben zahlreichen regionalen Dialekten sprechen größere Gruppen Kantonesisch, Hokkien, Wuyu und Hakka. Einige autonomen Regionen haben ihre eigenen Sprachen, wie z. B. Tibetisch, Uigurisch und Mongolisch. Englisch wird teilweise in Geschäftskreisen sowie in Geschäften, Hotels und von Reiseleitern gesprochen. Falls Sie abgelegene Gebiete besuchen, gehört ein Sprachführer ins Gepäck - und ein wenig Geduld.

Strom: Die Stromspannung beträgt 220 Volt. Da in China verschiedene Steckerformen üblich sind, ist es zu empfehlen einen Weltreise-Adapter mit sich zu führen.

Taxi: In größeren Städten können Sie leicht ein Taxi finden. Die Taxifahrer verstehen in den seltensten Fällen eine Fremdsprache, aber Chinesisch können sie lesen. Sie erhalten von uns bei der Buchungsbestätigung eine Hotelliste sowohl in Englisch als auch in Chinesisch. In Großstädten können Sie sich in der Regel auf die Taxameter verlassen. Ansonsten regeln Sie den Preis vor der Fahrt.

Trinkgelder: Trinkgelder werden mittlerweile auch in China gerne gesehen, sind aber nicht in unseren Reisepreis eingeschlossen. Wie weltweit üblich, sollten gute Dienstleistungen z.B. der örtlichen Reiseleitung und der Busfahrer entsprechend honoriert werden. Je nach Leistung sollte man 160 Yuan pro Gruppe pro Tag für den Reiseleiter und 80 Yuan pro Gruppe pro Tag für den Fahrer kalkulieren. Bei Tibet- und Trekkingreisen, bei denen eine ständige Begleitung durch den Reiseleiter erforderlich ist, sollten Sie das doppelte Trinkgeld kalkulieren. In Restaurants sind Trinkgelder nicht üblich. In den internationalen Hotels werden sie allerdings inzwischen erwartet. Für die Kofferträger sind 5-10 Yuan angemessen. Bei Taxifahrern rundet man den verlangten Betrag normalerweise auf.

Verkaufsveranstaltungen: Verkaufsveranstaltungen sind nichts Neues und glücklicher- oder unglücklicherweise, fast immer dabei - überall auf der ganzen Welt! In den meisten Städten Chinas sind diese sogar von den zuständigen Behörden vorgeschrieben: Die örtlichen Reiseleiter müssen beispielweise ausländische Touristen mindestens in eine Fabrik mit angeschlossenem Verkaufsraum führen. Dort bekommen sie einen Stempel auf ihr Auftragspapier. Verkaufsveranstaltungen sind leider nicht ganz vermeidlich. Dennoch werden wir immer wieder unsere örtlichen Agenturen darauf hinweisen, solche Besuche möglichst gering zu halten.

Unser Tipp: Hier lernen Sie chinesisches Kunsthandwerk (Jade, Seide, Perlen etc) kennen. Vielleicht freuen Sie sich sogar über die Gelegenheit zum Kauf solcher chinesischer Souvenirs. Und wenn Sie gar kein Interesse haben, nutzen Sie die Zeit für eine entspannende Pause und bleiben einfach im Bus oder nutzen bei Bedarf auch die Toilette der Verkaufsveranstaltungen, während der Reiseleiter versucht den Stempel zu bekommen.

Versicherungen: Mit dem Anmeldeformular oder mit der Reisebestätigung erhalten Sie Informationen zur Reiseversicherung. Wir empfehlen dringend den Abschluss eines Auslandskrankenversicherungsschutzes mit Rückholversicherung, ebenso sollten Sie die Reiserücktrittskosten, das Reisegepäck und Unfälle versichern – falls diese nicht bereits abgeschlossen sind. Die Versicherung sollte auf jeden Fall zusammen mit der Reise gebucht werden.

Zeit:
Innerhalb Chinas gibt es nur eine Zeitzone (Beijing Standard Time). Es besteht ein Zeitunterschied zwischen Deutschland und China. Die Differenz beträgt  im Sommer + 6 Stunden, im Winter + 7 Stunden.

Anhang: Wichtige Adressen und Kontaktnummern
I. Auskunftsstelle in Deutschland
Fremdenverkehrsamt der Volksrepublik China
Ilkenhansstrasse 6
60433 Frankfurt/M
Tel: 069-52 01 35
Fax: 069-52 84 90

II. Chinesische diplomatische Vertretungen in Deutschland

Botschaft der Volksrepublik China
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
Tel: 030-27588-0
Fax: 030-27588221
Website: http://www.china-botschaft.de
Bürozeit: Montag bis Freitag 8.30 - 12.30, 14.30 - 18.00
Konsularabteilung der Botschaft der VR China, Bürozeit: Mo.- Fr. 9:00- 12:00
Brückenstraße 10
10179 Berlin
Tel. 030-27588572
Fax 030 27588520

Generalkonsulat der Volksrepublik China in Frankfurt, Bürozeit: Mo.- Fr. 9:00 - 12:00
Mainzer Landstr. 175
60326 Frankfurt am Main
Tel. 069-75085548 (Visa)
Fax 069-75085510
In besonders dringenden Notfällen außerhalb der Öffnungszeiten können Sie unter der Telefonnummer 015117129745 mit dem Bereitschaftsdienst der Botschaft in Kontakt treten.

Generalkonsulat der VR China in Hamburg, Bürozeit: Mo.- Fr. 9:00 - 12:00
Elbchaussee 268
22605 Hamburg
Tel. 040-82276013
Tel. 040-8226231
(Konsularbezirke: Bundesländer Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein)

Generalkonsulat der VR China in München, Bürozeit: Mo.- Fr. 9:00 - 12:00
Roman Str. 107
80639 München
Tel. 089-17301625  oder 089-17301612
Fax 089-17094506    
(Konsularbezirk: Bundesland Bayern)
III. Deutsche diplomatische Vertretungen in China
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Adr.: 17 Dongzhimenwai Dajie, Chaoyang District, Beijing 100600
Tel.: 0086-10-85329000
Fax: 0086-10-65325336
Erreichbarkeit in Notfällen:
In besonders dringenden Notfällen außerhalb der Öffnungszeiten können Sie unter der Telefonnummer +86 (0)10-8532 9200 mit dem Bereitschaftsdienst der Botschaft in Kontakt treten.
Website: http://www.peking.diplo.de

Deutsches Generalkonsulat Shanghai
181 Yongfu Lu
Shanghai 200031
(Volksrepublik China)
Tel.:(0086 - 21) 3401 0106
Fax:(0086 - 21) 6471 4448
Erreichbarkeit in Notfällen:
Der Bereitschaftsdienst des Generalkonsulats ist in Notfällen unter der Telefonnummer 1390 1892 081 wie folgt erreichbar:

Mo.- Fr.: 16.30 - 24.00 Uhr (01.10. bis 31.05.)
Mo.- Fr.: 15.30 - 24.00 Uhr (01.06. bis 30.09.)
Sa., So. und Feiertage: 09.00 - 24.00 Uhr
Website: http://www.shanghai.diplo.de

Kontaktadresse des Generalkonsulats Chengdu:
6/F, Western Tower
No. 19, 4th Section Renmin Nan Lu
Chengdu 610041
V.R. China
Tel. (0086-28) 8528 0800
Tel. (0086-28) 8526 8308 oder 8528 0865
In besonders dringenden Notfällen außerhalb der Öffnungszeiten können Sie unter der Telefonnummer +86 (0)13730600952 mit dem Bereitschaftsdienst der Botschaft in Kontakt treten.
Website: http://www.chengdu.diplo.de

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Guangzhou
Adr.: 14. Etage, teem Tower, 208 Tianhe Lu, Guangzhou 510620
Tel.: (0086-20)-83130000
Fax: (0086-20) 85168133
Sollten Sie in eine Notsituation geraten, können Sie den Bereitschaftsdienst unter der mobilen Telefonnummer (0086) 1390 2236 984 kontaktieren. Bei Telefonaten von außerhalb der Provinz Guangdong und vom chin. Festnetz aus muss i.d.R. die 0 vorangestellt werden, also 0 1390 2236 984
Website: http://www.kanton.diplo.de

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Hongkong
Adr.: 21/F United Centre, 95 Queensway Central, Hong Kong
German Consulate General
G.P.O. Box 250, Hong Kong
Tel.: 00852-21058777 oder 00852-21058788 (Voice Message)
Fax: 00852-28652033
In besonders dringenden Notfällen außerhalb der Öffnungszeiten können Sie unter der Telefonnummer (+852) 90277782 mit dem Bereitschaftsdienst der Botschaft in Kontakt treten.
Website: http://www.hongkong.diplo.de

Haftungsausschluss
Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

Stand: Februar 2013
Änderungen und Irrtümer sind ausdrücklich vorbehalten.
Tibet Reisen, Tibet Rundreisen und Tibet Trekking suchen
Stichwort:
© 1994-2017 CHINAREISEN.DE | AGB | LINKS | REISELINKS | REFERENZ | TIBET REISEINFOS | ÜBER UNS | KONTAKT